Franken-Onleihe. Dou di ned o

Seitenbereiche:


Inhalt:

Der erste Mundart-Gedichtband von Ludwig Fels: "Inzwischen liebe ich es fast, Fränkisch zu hören, es gleicht der Sprache großer Kinder", sagt Ludwig Fels, der im mittelfränkischen Treuchtlingen aufgewachsen ist, aber schon seit Jahrzehnten in Wien lebt. Mit seinem vielfältigen Werk zählt er zu den individuellsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, nun nähert er sich erstmals lyrisch der Sprache seiner Heimatregion. Entstanden sind dabei Gedichte über Kindheit und Familie, Kunst und Liebe, Heimat und Fernweh, das Leben und den Tod - gekonnt einfach und humorvoll im Ton, dabei stets dem Tiefgang verbunden. Ein wunderbarer - und gefühlt notwendiger - Beitrag für die fränkische Mundartdichtung!

Autor(en) Information:

LUDWIG FELS, 1946 in Treuchtlingen geboren, lebt als Schriftsteller in Wien. Er hat zahlreiche Romane, Lyrikbände, Theaterstücke und Hörspiele veröffentlicht und wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Leonce-und-Lena-Preis, dem Wolfgang-Koeppen-Preis, dem Großen Literaturpreis der Stadt Nürnberg und dem Wolfram-von Eschenbach-Preis.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können